Blasgeräte / Laubsauger / Saughäcksler

Sie wollen Ordnung rund ums Haus schaffen? Dann sind unsere Blasgeräte, Laubsauger und Saughäcksler genau das Richtige für Sie. Leistungsstark und kräfteschonend wird zusammengefegt, aufgesaugt und zerkleinert, was Wind und Wetter verteilt hat: ob Schnittgut im Garten, nasses Laub in der Einfahrt oder Unrat auf der Straße.

Je nach Vorliebe und Anwendungsgebiet führen wir elektro-, akku- und benzinbetriebe Geräte. Vom Hobby- bis zum Profi-Gerät haben wir mit den führenden Marken Stihl, Sabo, Toro und Cramer die sämtliche Leistungsklassen im Programm.
Blasgeräte reinigen schnell und effizient Rasenflächen und Gehwege. In Kommunen oder Großbetrieben eignen sich besonders die ergonomischen rückentragbaren Blasgeräte. Besonders leicht in der Handhabung und ohne Kraftaufwand zu führen sind sie sehr beliebt für den Dauereinsatz.
Saughäcksler zerhäckseln das eingezogene Laub und Gras auf 10% ihres Volumens und kann somit platzsparend kompostiert oder als natürlicher Dünger gemulcht werden. Ein Saughäcksler von Stihl kann durch das passende Zubehör zum Blasgerät umgebaut werden.
Die Universalsauger von Remarc, ehemals Cramer, sind in fünf Modellen erhältlich. Das Sortiment beinhaltet für alle Einsatzgebiete, vom Hausgebrauch bis zum Profi-Reinigungs- und Gartenpflege-Betrieb, das passende Gerät. Bekannt sind die Sauger für ihre geringen Turbinengeräusche ohne auf die hohe Saugkraft verzichten zu müssen. Dornensichere, luftbereifte Räder bieten maximalen Bedienkomfort und sorgen dafür, dass auch schwer zugängliche Stellen erreichbar sind. Neben Gartenabfällen und Laub kann auch Unrat, zum Beispiel Getränkedosen, problemlos in dem 240 Liter Fangsack aufgesaugt werden.
Das praktische Zubehör ermöglicht einen ganzjährigen Einsatz. So ist das Anbringen eines Feinstaubsacks für eine Reduzierung der Staubentwicklung möglich oder die Nutzung eines Nassgutsacks für feuchtes Laub im Herbst bzw. den Einsatz während oder nach dem Regen.

Filter
Anfrageformular
Ihr Ansprechpartner für Landtechnik
Benedikt Müller